HANDBALLVEREIN

Barsinghausen e.V.

Sie befinden sich hier:  HVB - Handballverein Barsinghausen e.V.

Informationen zum Beitragseinzug Juni

Info

Liebe Mitglieder,

Der Beitragseinzug für Juni wird in der kommenden Woche vorbereitet. Hier informieren wir euch, warum der Verein trotz der Corona-Maßnahmen dennoch die Beiträge einziehen muss. Die Frist für die Einreichung von Härtefallanträgen ist bis Montag, 25.05.2020 verlängert worden!

Sollte es durch Jobverlust, Kurzarbeit oder ähnliche Faktoren bei unseren Mitgliedern zu finanziellen Engpässen kommen, bieten wir Härtefallregelungen an! So können beim HVB-Vorstand Anträge gestellt werden, dass der Beitrag vorerst gemindert oder komplett ausgesetzt werden soll.

Hierzu ist bis zum

  • 25. Mai (Beitragseinzug Juni) oder 
  • 20. Juni (Beitragseinzug Juli),

eine E-Mail an benjamin.koehler@basche-handball.de zu senden. In dieser Mail ist der Grund für die Aussetzung des Beitrages sowie die Dauer der Beitragsaussetzung zu nennen. Der Vorstand muss über die Anträge abstimmen und soll Härtefällen genehmigt werden.

Auf der Homepage steht ein Antragsformular zur Verfügung:
http://www.basche-handball.de/fileadmin/user_upload/Antrag_auf_Beitragsminderung.pdf

Hintergründe zum Beitragseinzug trotz Trainings- und Spielpause:

1. Darf der Verein Anfang April einen ungeminderten Monats- bzw. Quartalsbeitrag einziehen?
(Quelle: Landessportbund Niedersachsen)

Grundsätzlich darf der Verein den fälligen Beitrag in der von dem zuständigen Organ festgelegten Höhe zum Fälligkeitstermin von den Mitgliedern einziehen. Auch wenn aktuell der Spiel-, Sport- und Trainingsbetrieb eingestellt ist. Zum einen ist noch nicht klar, wie sich die Situation weiter entwickeln wird und wie lange das Verbot aufrecht erhalten bleibt.
Im Übrigen deckt der Beitrag laufende Kosten ab, die der Verein weiterhin zahlen muss. Sollte es aufgrund des nicht stattfindenden Sportbetriebs zu Einsparungen kommen, können diese bei nächster Gelegenheit im Rahmen der Kalkulation der Beiträge an die Mitglieder weitergegeben werden. Derzeit dürfte es verfrüht sein, Minderungen festzulegen. Das gilt erst Recht, wenn nach der Satzung die Mitgliederversammlung über den Beitrag zu entscheiden hat und die aktuell nicht stattfinden kann. Denkbar ist zum Beispiel, dass mit der Einstellung des Sportbetriebs überhaupt keine Einsparungen auf Vereinsseite verbunden sind, wenn die Sportanlage von der Kommune kostenfrei überlassen wurde und für die Übungsleiter*innen aufgrund ehrenamtlichen Engagements keine Kosten anfallen. Dann besteht auch kein Bedarf für eine Minderung des Beitrags.

Stellungnahme des HVB:
Die Höhe des Jahrsbeitrages und die daraus errechneten Monatsbeiträge werden laut Satzung des Handballvereins Barsinghausen e.V. von der Mitgliederversammlung festgelegt. Der Vereinsvorstand hat hier keine rechtliche Grundlage zur Änderung des Monatsbeitrages oder zur Änderung der Zahlungsmodalitäten. Eine Mitgliederversammlung kann unter der aktuellen Lage nicht stattfinden (auch nicht als Videokonferenz).

2. Unterschied zwischen Vereinsmitgliedschaft und leistungsgebundenen Verträgen (z.B. Fitnessstudio)
(Quelle: Landessportbund Niedersachsen)

Der Beitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt dar, sondern ist die satzungsmäßige Verpflichtung der Mitglieder, damit der Zweck des Vereins verwirklicht werden kann. Der Beitrag ist danach grundsätzlich kein Entgelt für die Leistungen des Vereins. Insofern gilt auch nicht der bereits angesprochene Grundsatz, dass bei Wegfall der Leistung auch die Pflicht zur Gegenleistung entfällt. 

Der Beitrag dient insbesondere dazu, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. In der Regel sind die Beiträge knapp kalkuliert und berücksichtigen Kosten, die ganzjährig anfallen wie zum Beispiel Verbandsabgaben und Versicherungsbeiträge. Insofern dürfte es nicht gerechtfertigt sein, den Beitrag zu mindern. Dieselben Argumente dürften für die Beantwortung der Frage nach einem Sonderkündigungsrecht herangezogen werden können. Mit der Mitgliedschaft im Verein soll grundsätzlich eine langfristige Verwirklichung des Vereinszwecks verfolgt werden. Die Einstellung des Sportbetriebs für einen zunächst überschaubaren Zeitraum dürfte danach grundsätzlich noch nicht dazu führen, ein Sonderkündigungsrecht anzunehmen. Anderes könnte gegebenenfalls für sogenannte Kurs- oder Zeitmitgliedschaften gelten.

Stellungnahme des HVB:

Aus unserer Sicht wäre es grob fahrlässig, wenn wir in diesem Moment unvorsichtig sind. Niemand weiß, wie lange die Krise anhält, niemand kann wirklich abschätzen, wie es den Firmen vor Ort (Sponsoren des HVB) nach Ende dieser Krise geht und ob sie in der Lage sind, den HVB in gewohnter Weise zu unterstützen. Daher müssen jetzt vorkehrungen getroffen werden, damit der HVB nach überstandener Pandemie wieder in gewohnter Weise an den Start gehen kann. Die Mitgliedsbeiträge sind neben Sponsorengeldern nahezu die einzige Einnahmequelle des Vereins. Würden diese wegfallen, wäre der Verein innerhalb kürzester Zeit handlungs- und zahlungsunfähig. An ein Spielbetrieb in der kommenden Saison wäre nicht zu denken.

3. Möglichkeiten der Beitragsminderung in Härtefällen:
(Quelle: Satzung des Handballvereins Barsinghausen)

§ 8 Mitgliedsbeiträge

1. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrages und dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt. Die Beitragszahlung beginnt mit dem 1. des Monats, der auf den Aufnahmeantrag folgt. Neu hinzugekommene Mitglieder zahlen eine Aufnahmegebühr, die von der Mitgliederversammlung festgelegt wird. In besonderen Fällen können auf schriftlichen Antrag die Beiträge vom Vorstand ermäßigt oder erlassen werden.
2. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

Stellungnahme des HVB:

Sollte es durch Jobverlust, Kurzarbeit oder ähnliche Faktoren bei unseren Mitgliedern zu finanziellen Engpässen kommen, bieten wir Härtefallregelungen an! Hierzu ist bis zum

  • 20. Mai (Beitragseinzug Juni) oder 
  • 20. Juni (Beitragseinzug Juli)

eine E-Mail an benjamin.koehler@basche-handball.de zu senden. In dieser Mail ist der Grund für die Aussetzung des Beitrages sowie die Dauer der Beitragsaussetzung zu nennen. Der Vorstand muss über die Anträge abstimmen und soll Härtefällen genehmigt werden.

Auf der Homepage steht ein Antragsformular zur Verfügung:
http://www.basche-handball.de/fileadmin/user_upload/Antrag_auf_Beitragsminderung.pdf

4. Grußworte

Wir hoffen sehr, dass wir uns alle schon bald im „echten Leben“ wiedersehen können und das möglichst alle die schwierige Situation gesundheitlich, politisch und wirtschaftlich überstehen können.
Bleibt gesund und achtet auf eure Mitmenschen!

Benjamin Köhler
i.V. des gesamten HVB-Vorstandes