HANDBALLVEREIN

Barsinghausen e.V.

Sie befinden sich hier:  HVB - Handballverein Barsinghausen e.V.

3. Damen: "Emmstedt-Duo" ist für 29 Tore gut

3. Frauen

Barsinghausen (He). Es lief die 29. Spielminute zwischen den 3. Handballdamen des HV Barsinghausen und dem MTV Auhagen III, als Stefanie Wolff ein Zwischenfazit zog: "Hinten hält Mareike den Laden dicht und vorne trifft Tanja." Das Statement der Kampfgerichts-Sekretärin hatte auch nach der Schlusssirene noch Bestand. Nach einer tollen Vorstellung bezwang die Mannschaft von Spielertrainerin Nadine Schaefer das punktlose Tabellenschlusslicht mit 36:4 Toren (19:3). Während Tanja Emme insgesamt 16 Treffer gelangen, musste die starke Torsteherin Mareike Schmerbach nur viermal hinter sich greifen.

"Es hat heute sehr viel Spaß gemacht", freute sich Nadine Schaefer über den fulminanten Auftritt ihrer Mannschaft. Den Gästen behagte die offensive Abwehrvariante des HVB überhaupt nicht. Mit zahlreichen Ballgewinnen in der Defensive starteten die Deisterstädterinnen immer wieder in den Tempogegenstoß. So liefen in schöner Regelmäßigkeit entweder Tanja Emme oder die mit 13 Treffern ebenfalls nicht zu stoppende Diana Helmstedt auf das MTV-Gehäuse zu. Das tolle Zusammenspiel des "Emmstedt-Duos" brachte dem HVB-Team satte 29 Tore. "Wir haben hinten die Bälle geholt und dann ging es ab nach vorne", berichtete Nadine Schäfer freudig. Martin Naskowiak konnte auf seiner internen Spielverlaufsliste dann auch irgendwann die Dokumentation der zahlreichen Gegenstoßtore nicht mehr leisten. "Man hat die Übersicht verloren. Es waren dann einfach zu viele", berichtete der HVB-Betreuer, der die Konstanz des HVB-Teams lobte: "Wir haben fokussiert begonnen und das ganze Spiel über konstant die Konzentration aufrecht gehalten. Diese Leistung tat nach den letzten Spielen richtig gut." Trotz personeller Probleme standen Anja Carls, Michaela Emmermacher, Kathrin Naskowiak, Beate Koch und Carlotta Lieker sehr kompakt und sicher im Deckungsverbund. Selbst die nicht als Riesin bekannte HVB-Kreislauferin Inga Neumeister freute sich über ihre Defensivarbeit und leitete mit einem "Monsterblock" ebenfalls einen Gegenstoß ein.

Während die Barsinghäuserinnen die HVB-Fans unter den knapp 30 Zuschauern in der Glück-Auf-Halle mit ansehnlichem Spiel erfreuten, muss aber auch den tapferen Gästen ein Kompliment ausgesprochen werden. Trotz der deutlichen Unterlegenheit erwies sich das MTV-Team als fairer Gegner und war bis zum Schlusspfiff um ein Mitspielen bemüht. So blieben Auflösungserscheinungen aus, denn sonst wären wohl weit über 40 Tore für die Gastgeberinnen möglich gewesen. Den magischen 30. Treffer verbuchte indes Diana Helmstedt, die zur Freude ihrer Mitspielerinnen die nächste Runde Kaltgetränke spendieren muss. 
HV Barsinghausen III: Mareike Schmerbach; Tanja Emme (16), Anja Carls (1), Beate Koch, Diana Helmstedt (13), Kathrin Naskowiak, Inga Neumeister, (1), Carlotta Lieker, Michaela Emmermacher, Nadine Schaefer (4/4) sowie Stefanie Wolff und Vivien Kopytziok am Kampfrichtertisch.
Am kommenden Sonntag gastieren die Barsinghäuserinnen um 10:30 Uhr beim MTV Auhagen II.