HANDBALLVEREIN

Barsinghausen e.V.

Sie befinden sich hier:  HVB - Handballverein Barsinghausen e.V.

Spielbericht: Stadtoldendorf - HVB

1. Männer

Nach einer Steigerung in der zweiten Hälfte hat der HV Barsinghausen gestern Abend das Kellerduell der Oberliga beim Vorletzten TV Stadtoldendorf mit 24:22 (12:14) und verschafften sich damit ordentlich Luft im Kampf um den Klassenerhalt. Schlüssel zum Sieg die Abwehr, die in der letzten Viertelstunde nur noch drei Treffer zuließ. „Das war eine Leistung der Mannschaft“, sagte Sprecher Julian Frädermann. Dazu bewies sein Bruder Jannis Nerven wie Drahtseile und verwandelte in der Schlussphase zum 22:21(55.) und 23:22 (58.) zwei wichtige Siebenmeter. Dabei war der Druck vor der Partie groß, denn im Falle einer Niederlage wäre es frostig für den HVB geworden. Das war der Mannschaft anzumerken, denn es dauerte fast sechs Minuten, ehe Julian Frädermann das erste Tor gelang. Er sagte: „Plesses Torhüter war einfach überragend.“  Folgerichtig lagen die Gäste 90 Sekunden später mit 1:4 zurück. Fortan lief es im Angriff besser. Ein Aktivposten war Kreisläufer Jens Pallein, der Lücken riss und bis zur Pause viermal traf. Dennoch verkürzte der HVB erst nach einer Auszeit von Wyss auf 12:13 (28.). Ärgerlich, dass die Gastgeber Sekunden vor dem Wechsel noch den 14. Treffer erzielten.

Nach Wiederanpfiff wurde das Spiel zum Abnutzungskampf. Die Abwehr stand jetzt besser, auch HVB-Keeper Timo Wegner vernagelte jetzt seinen Kasten, aber der Ball wollte nicht ins Tor und der TVS erhöhte wieder auf 16:13 (40.). Der HVB blieb ruhig, kämpfte jedoch um jeden Ball. Jannis Frädermann glich beim 19:19 (48.) endlich das erste Mal aus und Spielmacher Johannes Sonneborn traf per Doppelpack sogar zur 21:20-Führung (54.). 

HVB: Wegner, Hübner; Jannis Frädermann (9/5), Pallein (5), Julian Frädermann (4), Sonneborn (3), Loh, Lippert, Daseking (alle 1), Schulze, Schulze Schwering, Tiedgen, Moritz, Narten.